Archiv

Vergangene Workshops

Mo, 29.01.2018 - Mo, 09.04.2018

MSC-8-Wochenkurs Basis-Selbsterfahrung

Uhrzeit: 17:00 Uhr - 19:45 Uhr

Ort: Praxis Malzer-Gertz

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz

Kosten: nach Selbsteinschätzung für Privatzahler 350 bis 380 €

Selbstfreundlichkeit ist eine geistige Haltung, die uns widerstandsfähiger gegenüber Schaden macht. Auch dem Schaden, den wir uns unwillentlich selbst zufügen, indem wir uns selbst verurteilen, uns zurückziehen und in selbstbezogenes Grübeln verfallen. Selbstfreundlichkeit gibt uns die emotionale Stärke und Widerstandsfähigkeit, um uns eigene Unzulänglichkeiten einzugestehen, um uns mit Güte zu motivieren, um mit ganzem Herzen mit anderen in Beziehung zu treten und um auf authentische Weise wir selbst zu sein.

Umfangreiche und wachsende Forschungsbefunde zeigen, dass größeres Selbstmitgefühl deutlich mit mehr emotionalem Wohlbefinden, weniger Angst, Depression und Stressreaktionen und einem Aufrechterhalten von gesunden Lebensweisen sowie zufriedenstellenden Beziehungen einhergeht.

  • 29.01. I  5.02. I 12.02. I  19.02. I 26.02. I 21.03.  I  28.03.  I 9.04.(Osterferien)
    + Retreathalbtag am Samstag 3.März 2018

mehr Infos anzeigen

Fr, 17.11.2017 - So, 19.11.2017

Mit zwei Flügeln fliegen - Achtsamkeit und Selbst-Mitgefühl - Kompaktseminar

Uhrzeit: 15:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort: 1060 Wien

Referent/in: Helga Luger-Schreiner Mag.a & Margarete Malzer-Gertz

Kosten: nach Ihrer Selbsteinstufung 260 bis 290 €

KOMPAKTSEMINAR für alle jene, die schon etwas Vorerfahrung mit Achtsamkeit haben (Retreat, MBSR-KURS, MSC-Kurs o. Vergleichbares) und Erfahrungen auffrischen und vertiefen möchten

 Inhalte:

  •  Achtsamkeit und achtsames Selbstmitgefühl  im Alltag verankern
  •  Mutig Gefühle und Empfindungen, auch belastende, mit Wohlwollen und Fürsorge halten und umsorgen
  •  Mehr Leichtigkeit ins Leben bringen
  •  Die Kunst der Selbstwertschätzung und  des Genießens kultivieren

Das Seminar besteht aus Meditationen und  Übungen, achtsamer Kommunikation, Kurzvorträgen und künstlerischen Prozessen, die Erfahrungen und Erkenntnisse auf kreativ-spielerische Weise vertiefen.

Für Ärzt*innen u, Psycholog*innen werden Fortbildungspunkte beantragt

Mo, 02.10.2017 - Di, 03.10.2017

Systemisches Arbeiten trifft MSC

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort: Akadie Sankelmark
www.eash.de

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz Certified MSC Teacher, Systemische Therapeutin, Supervisorin und Organisationsberaterin, Coach (SG, DGSF)

Kosten: Übernachtung ist möglich. Bitte regeln Sie das selbst über Infos unter www.eash.de; Kursgebühr inklusive Tagesverpflegung und Handout (für Privatzahlende nach Selbsteinschätzung 270 bis 310 €

Dies ist ein Selbsterfahrungsorientiertes Seminar!

Systemische Beratung und Therapie basieren auf einer Haltung der Wertschätzung, des Respekts, auf Achtsamkeit vor den Ressourcen der Selbstorganisation in Einzelen, Gruppen, Teams, Familien…

Achtsames Selbstmitgefühl MSC ermöglicht es, zu üben, sich selbst, anderen, emotional schwierigen und beglückenden Situationen des Alltags mit mehr Güte und Freundlichkeit zu begegnen, als wir das oftmals bisher vermögen.

Eine ganze Reihe von Techniken und Grundhaltungen im Systemischen Arbeiten  und in der MSC – Praxis entsprechen sich oder ergänzen sich wunderbar.
Wir werden in Übungen aus dem MSC und mithilfe theoretischer Inputs und Klärungen diese Schnittstellen aufspüren und vor allem erfahren.

Ziel
ist es,  Systemisch arbeitenden Menschen aus Therapie, Beratung oder Pädagogik Erfahrungen und Ideen zu ermöglichen, diese Arbeit auf der emotionalen und der Kognitiven Ebene um Möglichkeiten zu erweitern oder anzureichern, WIE es gelingen kann, eine wertschätzende, mitfühlende Grundhaltung zu vertiefen,  emotionale Prozesse angemessen zu begleiten und sich davor nicht fürchten zu müssen, und sich auch selbst dabei gut zu versorgen

Fr, 31.03.2017 - Sa, 01.04.2017

Einführung in MSC - Kernkompetenzen für den Alltag entwickeln

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort: Akademie Sankelmark
www.eash.de

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz Certified MSC Teacher, Systemische Therapeutin, Supervisorin und Organisationsberaterin, Coach (SG, DGSF)

Kosten: 310 bis 270 € inklusive Tagesverpflegung und Handout (Privatzahlende schätzen sich bitte selbst ein) Übernachtung in der Akademie ist möglich. Bitte regeln sie dies selbst mit Infos unter www.eash.de €

In diesesm Workshop werden Sie in Selbsterfahrung Kernübungen aus dem MSC - Programm kennenlernen und erfahren, wie Selbstmitgefühl und freundliche Güte sich selbst gegenüber es Ihnen leichter macht, mit schwierigen Situationen des Alltags besser umgehen zu können. Sie erleben, wie Sie solche Momente mit mehr Freundlichkeit sich selbst gegenüber bewältigen können

Zeit:         jeweils von  9:00 bis 17.00h

Fr, 18.11.2016 - So, 27.11.2016

MSC Intensiv an 2 Wochenenden Wien Herbst 2016

Uhrzeit: 17:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort: Wien - wahrscheinlich 1. Bezirk - Genaueres folgt

Referent/in: Helga Luger Schreiner und Margarete Malzer-Gertz

Kosten: 510€ bis 560€ nach Selbsteinschätzung Unterkunft + Verpflegung organisieren Sie selbst €

das 8 - Wochen - Programm geblockt an 2 x 2 Tagen direkt in Wien an 2 aufeinander folgenden Wochenenden

Dieser Kurs ist besonders für therapeutisch tätige Menschen gedacht: Ärzt_innen, Psycholog_innen, Berater_innen, die mehr Mitgefühl und Selbstmitgefühl in ihrer Tätigkeit entwickeln und etablieren möchten.

Die Inhalte entsprechen im Wesentlichen denen, die weiter oben im 8 - Wochen - Kursprogramm beschrieben sind.

Helga Luger-Schreiner  als Künstlerin, Kunsttherapeutin und Mediationsgruppenanleiterin und Margarete Malzer-Gertz als Ärztin für Psychotherapeutische Medizin und systemische Therapeutin, Coach, Supervisorin möchten Ihnen im MSC - Kurs ermöglichen, sowohl Ihr Selbstmitgefühl und Ihre Resilienz zu stärken, als auch Ideen zur Umsetzung in Ihre Arbeit nahe bringen.

Wir wollen Ihnen zusätzlich zum kompletten MSC - Programm speziell kleine Interventionen über künstlerischen Ausdruck, und - am Rande -  vielfältige Schnittstellen zur Therapie, besonders zu systemisch lösungsorientierten Perspektiven aufzeigen.
Das vorrangige Ziel ist es aber, Teilnehmenden eine direkte, emotionale Erfahrung von Selbstmitgefühl  zu ermöglichen und Praktiken einzuüben, die Selbstmitgefühl im Alltag entstehen lassen.

MSC ist ein Selbsterfahrungsseminar und kein Retreat.

Der Schwerpunkt von MSC liegt darin, emotionale Ressourcen aufzubauen und nicht darin, sich mit alten Verletzungen auseinanderzusetzen.
Positive Veränderungen finden auf  natürliche Weise statt, während wir die Fertigkeit entwickeln, mit uns freundlicher und  mitfühlender umzugehen

Gerne nehmen wir schon Ihre Anmeldung auf unter post@sofi-flensburg.de
Bitte lernen Sie die Arbeit von Helga Luger-Schreiner kennen auf: www.powerful-heart.at - z.B. Angebote - Info - Vita


 

Fr, 24.06.2016 - Mi, 29.06.2016

MSC-Intensiv-Sommer-Kurs

Uhrzeit: 16:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort: Haus Grundstein, Neukirchen/Ostsee
http://grundstein-neukirchen.de/

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz und Helga Luger-Schreiner

Kosten: 400,00 bis 460,00€ nach finanzieller Selbsteinschätzung + Kosten für Kost&Logis siehe Flyer €

das 8 - Wochen - Programm geblockt an 5,5 Tagen direkt am schönen Ufer der Flensburger Förde im Hochsommer

Dieser Kurs ist besonders für therapeutisch tätige Menschen gedacht: Ärzt_innen, Psycholog_innen, Berater_innen, die mehr Mitgefühl und Selbstmitgefühl in ihrer Tätigkeit entwickeln und etablieren möchten.

Die Inhalte entsprechen im Wesentlichen denen, die weiter oben im 8 - Wochen - Kursprogramm beschrieben sind.

Helga Luger-Schreiner  als Künstlerin, Kunsttherapeutin und Mediationslehrerin und Margarete Malzer-Gertz als Ärztin für Psychotherapeutische Medizin und systemische Therapeutin, Coach, Supervisorin möchten Ihnen im MSC - Kurs ermöglichen, sowohl Ihr Selbstmitgefühl und Ihre Resilienz zu stärken, als auch Ideen zur Umsetzung in Ihre Arbeit nahe bringen.

Wir wollen Ihnen speziell kleine Interventionen über künstlerischen Ausdruck, als vielfältige Schnittstellen zur Therapie, besonders zu systemisch lösungsorientierten Perspektiven aufzeigen.

Gerne nehmen wir schon Ihre Anmeldung auf unter post@sofi-flensburg.de
Bitte lernen Sie die Arbeit von Helga Luger-Schreiner kennen auf: www.powerful-heart.at - z.B. Angebote - Info - Vita

Sa, 06.06.2015

Kunstfehler in der Psychotherapie 1 - tägiger Workshop

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort: Flensburg, Diako Haus Pniel, Eingang Duburger Straße

Referent/in: Dr.med.Andrea Schleu, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Essen, Psychoanalytikerin, EMDR-Therapeutin, Supervisorin, Ärztin für Innere Medizin ; Dr. phil Jürgen Tohrwart, Dipl.-Psych. , Dipl.-Soz.-päd. (FH), Psychoanalytiker

Kosten: Workshop inklusive Vortrag und Tagesverpflegung 140,00 €

Zielgruppe:

Psychotherapeut_innen, und besonders Therapeut_innen und Berater_innen,

Inhalt und Ziel:

Frau Dr.Schleu ist Vorsitzende des Ethikvereins e.V. – Ethik in der Psychotherapie, Dr. Thorwart ist Mitglied des Vorstands. An den Verein können sich Menschen wenden, wenn Sie vor, während oder nach einer psychotherapeutischen Behandlung sowohl im Erwachsenen-, wie im Kinder- und Jugendlichenbereich

•         verunsichert sind, sich verletzt oder falsch behandelt fühlen,

•         Grenzüberschreitungen vorgefallen sind,

•         Sie Informationen über professionelle psychotherapeutische
           Behandlung und deren Rahmenbedingungen suchen,

•         wenn Sie einen Rat brauchen,

•         wenn Sie in eine Konfliktsituation in der Behandlung geraten sind
           und glauben diese nicht alleine lösen zu können,

•         ein für Sie unverständlicher Abbruch der Behandlung droht oder
           geschehen ist.

Im Vortrag und noch ausführlicher im Workshop wird es um verschiedene Arten von Grenzverletzungen im therapeutischen Setting gehen.
Es besteht am Samstag die Möglichkeit, fragen zu stellen und eigene Fallvignietten zu betrachten. In jedem Fall werden wir intensiv an Fallbeispielen das Thema diskutieren und bearbeiten. Wichtig wird dabei eine respektvolle und geschützte Atmosphäre miteinander sein.

Fr, 05.06.2015

Kunstfehler in der Psychotherapie Abendvortrag

Uhrzeit: 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ort: Flensburg, Fliednersaal der Diako, Eingang Marienhölzungsweg 1

Referent/in: Dr.med.Andrea Schleu, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Essen, Psychoanalytikerin, EMDR-Therapeutin, Supervisorin, Ärztin für Innere Medizin ; Dr. phil Jürgen Tohrwart, Dipl.-Psych., Dipl.-Soz.-päd. (FH), Psychoanalytiker

Kosten: Fuer Nicht Mitglieder des Arbeitskreises 10,00 €

Zielgruppe:

Psychotherapeut_innen, und besonders Therapeut_innen und Berater_innen,

Frau Dr.med.Schleu ist stellvertetende Vorsitzende des Ethikvereins e.V. – Ethik in der Psychotherapie. An den Verein können sich Menschen wenden, wenn Sie vor, während oder nach einer psychotherapeutischen Behandlung sowohl im Erwachsenen-, wie im Kinder- und Jugendlichenbereich

Zielgruppe:

Psychotherapeut_innen, und besonders Therapeut_innen und Berater_innen,

Inhalt und Ziel:

Frau Dr.Schleu ist  Vorsitzende des Ethikvereins e.V. – Ethik in der Psychotherapie, Herr Dr. Thorwart Mitglied des Vorstandes. An den Verein können sich Menschen wenden, wenn Sie vor, während oder nach einer psychotherapeutischen Behandlung sowohl im Erwachsenen-, wie im Kinder- und Jugendlichenbereich

•         verunsichert sind, sich verletzt oder falsch behandelt fühlen,

•         Grenzüberschreitungen vorgefallen sind,

•         Sie Informationen über professionelle psychotherapeutische
           Behandlung und deren Rahmenbedingungen suchen,

•         wenn Sie einen Rat brauchen,

•         wenn Sie in eine Konfliktsituation in der Behandlung geraten sind
           und glauben diese nicht alleine lösen zu können,

•         ein für Sie unverständlicher Abbruch der Behandlung droht oder
           geschehen ist.

Im Vortrag und noch ausführlicher im Workshop wird es um verschiedene Arten von Grenzverletzungen im therapeutischen Setting gehen.

Fr, 27.03.2015 - Sa, 28.03.2015

Von Helden, Inseln und dem Pfad der Veränderung

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort: entweder Seminarhaus Malzer-Gertz, oder Seminarhaus Rösch o.a. je nach TN - zahl

Referent/in: PD Dr.Holger Lindemann und Janna Loske

Kosten: 250,00 €

Systemisches Arbeiten mit Metaphern in Beratung und Therapie
2-tägiger Übungsworkshop

Von »Das Leben ist kein Ponyhof!« bis »Was ist denn das für ein Affenzirkus!«:
Unsere Sprache ist voller Metaphern.
Das Aufgreifen und der zielgerichtete Einsatz von Sprachbildern bringt stockende Beratungsprozesse in Schwung oder kann ihnen eine ganz neue Richtung geben. Doch was brauchen Praktiker, um erfolgreich mit Metaphern arbeiten zu können?

• ein Grundverständnis für den Aufbau und die Funktion von Metaphern

• Methoden zur Arbeit mit Metaphern,

• einen großen Metaphern-Wortschatz 

Neben einer praxisorientierten Einführung zum Verständnis der Struktur und Wirkung von Metaphern bietet der Workshop zahlreiche Übungen zur Nutzung von Sprachbildern, zu Formen der Figurenaufstellung und der Verwendung von Bildern. Es werden zahlreiche Materialien vorgestellt, die in den Übungen verwendet werden können.
Ein zentraler Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Arbeit mit der ›Heldenreise‹ und dem ›Pfad der Veränderung‹: zwei Ablaufschemata, mit denen sich Beratungen und Therapien strukturieren lassen. 

Wir freuen uns auf einen kreativen und vielfältigen Workshop mit Ihnen! 

Zielgruppe:
Beraterinnen und Berater, Supervisorinnen und Supervisoren, Coaches, Therapeutinnen und Therapeuten, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Sa, 14.02.2015

"Die Stimme erheben - Freude erleben"

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort: Christian-Jensen-Kolleg
Kirchenstr. 4-13
25821 Breklum
Telefon: 04671.9112.0

Referent/in: Prof.Dr. Peer Abilgaard

Wir werden wieder einen Tag lang die Stimme und das Singen als Ressource erleben. Prof. Abilgaard, der nicht nur Chefarzt einer Psychiatrischen Klinik, sondern auch Professor für Musikergesundheit und ausgebildeter Countertenor ist, wird mit uns wieder auf seine unnachahmliche sehr vergnügte Art, die Stimme ölen, entspannen und auf eine noch vergnügtere Art kleine Kanons und Werke erarbeiten.

Zur wachen Entspannung haben wir als angenehmen Ort mit Naturumgebung die Akademie Sankelmark gewählt. Mittagessen und Zwischenverpflegung über den Tag ist im Preis inbegriffen. 

Bitte Beachten Sie: Da die Teilnehmer_innenzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine rasche Buchung!

Am Vorabend, Freitag, der 13.02.2015 wird Prof. Abilgaard wieder einen Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises Psychosomatik&Psychotherapie Flensburg www.psychotherapie-flensburg.de  im Fliednersaal der Diako Flensburg halten. Eine Einladung erfolgt noch gesondert.

Fr, 28.11.2014 - Sa, 29.11.2014

Körperachtsamkeit in der Systemischen Therapie - als Fortsetzung wie auch als Erstseminar

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort: Seminarhaus Rösch, Ruhnmark 15, 24937 Maasbüll

Referent/in: Christa Cocciole, Berlin/USA

Kosten: 250,00 €

Der Workshop kann sowohl Fortsetzung für Teilnehmende des letzten Workshops sein, wie auch Start für Erstteilnehmende!

Jedes Level an Vorkenntnissen und jede Fertigkeit in Körper und Bewegungsarbeit ist willkommen. Bequeme Kleidung wird einiges leichter machen...

Es ist möglich und gewünscht, eigene Fallgeschichten mitzubringen, um daran zu arbeiten.

Die Idee:

Der Workshop beleuchtet Wege, wie wir Klienten zur Präsenz im eigenen Körper verhelfen können. Anhand praktischer Übungen werden die Teil-nehmenden am eigenen Leib erfahren, wie unsere inneren und äußeren Bewegungen zusammenhängen und Anregungen erhalten, wie sie ihre Arbeit mit Einzelnen und Gruppen körperorientiert anreichern können.  Wir werden durch Übungen und Reflexion die Hemmschwelle senken, bewegte Ansätze in die eigene Praxis einzubauen.

Abhängig vom Bedarf und Interesse der Teilnehmer wird die Arbeit mit spezifischen Klienten-  bzw. Patientengruppen vertieft, z.B. Traumabehandlung, Borderline und Depression.

 

Themen:

Achtsamkeit und Embodiment - Ansätze

Arbeit mit Gefühlen wie Angst, Scham und Aggression

Respektvolles Arbeiten mit eigenen und fremden Grenzen

Skills zur Regulation von Anspannung, zur Beruhigung und Atmung

Sa, 28.06.2014

Mentalisieren & Mentalisierungsbasierte Therapie - MBT -Workshop

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort: Akademie Sankelmark, Oeversee

Referent/in: Prof.Dr. Ulrich Schultz-Venrath, Bergisch Gladbach, Dr. Peter Döring, Kassel

Kosten: 160,00; Mitglieder des Arbeitskreises erkundigen sich bitte direkt bei uns über die Konditionen €

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen SoFi und dem Arbeitskreis für Psychosomatik & Psychotherapie Flensburg

Organisation: Martina Schellbach Husby,
email: praxis.schellbach@gmx.de 
und Margarete Malzer-Gertz,SoFi 

Anmeldung: über SoFi
_________________________________________________

Im praktischen Workshop am Samstag wird die Theorie vertieft, in Gruppenarbeit selbst experimentiert. Interventions – und Fragetechniken können erarbeitet und erprobt werden.

Die angenehme professionelle Art der Lehrenden wird aller Erfahrung nach einige „Aha- Erlebnisse“ und Entlastung für den eigenen Arbeitsalltag als Therapeut_in und Berater_in bescheren!

Was meint Mentalisieren?

Die Begriffe „Mentalisieren“, „Mentalisierung“ und „Mentalisation“ sind neuere Begriffe, die erst in jüngerer Zeit durch Bateman, Fonagy und Target Eingang in den psychotherapeutischen Sprachgebrauch, insbesondere der relationalen-intersubjektiven Psychoanalyse, gefunden haben. Sie sind mit dem Begriff der reflexiven Kompetenz fast gleich zu setzen. Mentalisieren ist ohne Intentionalität nicht denkbar und kann als ein Puffer zwischen Affekt, Gefühl und Handlung angesehen werden, der nötig ist, um Impulse, bevor sie überwältigend werden, aufzufangen und Motivationen des Selbst und der Anderen zu beobachten und zu verstehen.

Die Psychoanalyse hat in den letzten zwei Jahrzehnten große Fortschritte in Theorie und Praxis gemacht, indem sie empirische Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften, der Entwicklungspsychologie, der Affektforschung und spezieller Krankheitsbilder (zum Beispiel Borderline-Persönlichkeitsstörungen, ADHS und Autismus-Spektrum-Störungen) in ihr Modell integrierte. Durch die zunehmende Bedeutung der relationalen Psychoanalyse und des Intersubjektivismus kommt dem Therapeuten eine veränderte Rolle zu. Auch der Blick über den „berühmten Tellerrand“ unterschiedlicher Therapieschulen führte zu einer Öffnung. So kommt in der MBT dem Therapeuten eine veränderte Rolle zu: er ist nicht mehr der Deutungsexperte, der „alles besser weiß“, sondern Experte darin, zu fragen und  die Selbstwirksamkeit der Patient_innen zu fördern.

Das Mentalisierungsmodell und die davon abgeleitete mentalisierungsbasierte Einzel- und Gruppenpsychotherapie (MBT/MBGT) haben sich als besonders wirksames psychodynamisches Therapiekonzept für Patient_innen mit strukturellen Störungen herausgestellt. Dieses therapeutische Konzept ist ohne Zweifel auch für kognitive Verhaltenstherapeut_innenen und Systemiker_innen sowie für  Berater_innen interessant.
Der Vortrag zeigt an Video- und Audiomaterial die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der jeweiligen psychotherapeutischen Haltungen und welche Modifikationen sich für die Behandlung bestimmter Erkrankungen als nützlich erweisen.

Fr, 27.06.2014

Mentalisieren & Mentalisierungsbasierte Therapie - MBT - Vortrag

Uhrzeit: 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ort: Akademie Sankelmark, Oeversee

Referent/in: Prof.Dr. Ulrich Schultz-Venrath, Bergisch Gladbach, Dr. Peter Döring, Kassel

Kosten: 10,00 Euro für Nichtmitglieder des Arbeitskreises, die nur den Vortrag besuchen €

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen SoFi und dem Arbeitskreis Psychosomatik&Psychotherapie Flensburg e.V. www.psychotherapie-flensburg.de

Organisation: Martina Schellbach, Husby,
email: praxis.schellbach@gmx.de
und Margarete Malzer-Gertz SoFi

Anmeldung: über SoFi
___________________________________________

Der Vortrag am Freitagabend wird uns über die theoretischen Grundlagen des Mentalisierens und der MBT informieren und neugierig machen auf den Workshop am Samstag.
Der Vortrag kann auch ohne Workshop besucht werden

Fr, 09.05.2014 - Sa, 10.05.2014

„Hier geht es einfach nicht weiter" -Konstruktives Arbeiten bei Nichtveränderung-

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort: Seminarhaus Malzer-Gertz, Maasbüll oder
Seminarhaus Rösch, Ruhnmark 11, Maasbüll

Referent/in: Dirk Johannsen

Kosten: 240,00 €

Kennen Sie das?
Die Arbeit mit Menschen, bei denen sich (scheinbar) nichts verändert oder auch Rückschritte geschehen, kann überaus frustrierend, ärgerlich, hilflos oder gleichgültig machen.

War’s das? Nein – die Arbeit geht trotzdem weiter. Aber wie?

Inhalt und Ziel:
Neben der Arbeit an der eigenen Haltung/Perspektive geht es in dem Workshop darum, wie trotz der geballten Schwere, der/die Klient_in einbezogen werden kann, kleine Veränderungen doch möglich sind und die Arbeit leichter zu bewältigen ist.

Inhalte:

  • Ein Blick auf die Beziehungsdynamik
  • Betrachtung der eigenen Situation / Arbeit an der eigenen Perspektive
  • Vorstellung hilfreicher Methoden anhand praktischer Beispiele
  •  Arbeiten/üben an den Situationen des Alltags
  • Verantwortung und Grenzen

Ich möchte mit der Fortbildung erreichen, dass Sie neue Anregungen und Perspektiven entwickeln sowie ganz praktische Möglichkeiten für die Arbeit mit den Klienten kennen lernen.

Fr, 04.04.2014 - Sa, 05.04.2014

Lösungen im Körper finden - Tipps und Tricks für bewegte Sitzungen

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort: Seminarhaus Rösch
Ruhnmark 11
24975 Maasbüll
(siehe Seminarorte)

Referent/in: Christa Cocciole (U.S.A./D) Tänzerin/Choreografin Bewegungstherapeutin

Kosten: 240,00 €

Der Workshop beleuchtet Wege, wie wir Klient_Innen zur Präsenz im eigenen Körper verhelfen können. Anhand praktischer Übungen werden die Teilnehmer_Innen am eigenen Leib erfahren, wie unsere inneren und äußeren Bewegungen zusammenhängen und Anregungen erhalten, wie sie ihre Arbeit mit Einzelnen und Gruppen körperorientiert anreichern können.

Themen:

  • Achtsamkeit und Embodiment -  Ansätze
  • Arbeit mit Gefühlen wie Angst, Scham und Aggression
  • Respektvolles Arbeiten mit eigenen und fremden Grenzen
  • Skills zur Regulation von Anspannung, zur Beruhigung und Förderung der Atmung

 

An wen richtet sich das Angebot:

an Menschen, die mit Menschen arbeiten:

  • Therapeut_Innen
  • (Sozial-)Pädagog_Innen
  • Sozialarbeiter_Innen
  • Heilpädagog_Innen
  • Coaches und Berater_Innen

Jedes Level an Vorkenntnissen und jede Fertigkeit in Körper- und Bewegungsarbeit ist willkommen. Bequeme Kleidung wird einiges leichter machen...

Es ist möglich eigene Fallgeschichten mitzubringen, um daran zu arbeiten.

Mi, 27.11.2013

Infoabend für das Einjahrescurriculum

Uhrzeit: 17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Ort: Praxis/Seminarhaus Malzer-Gertz
Krimweg 3, 24975 Maasbüll

Referent/in: Dirk Johannsen und Margarete Malzer-Gertz

Kosten: 0,00 €

Lernen Sie uns und das Programm und Konzept des Curriculums im persönlichen Gespräch kennen

Fr, 22.11.2013 - Sa, 23.11.2013

Gruppentherapie und Gruppenleitung - Systemische Arbeit mit Gruppen

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort: Praxis Malzer-Gertz, Krimweg 3, Maasbüll

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz

Kosten: 240,00 €

2 – Tages – Workshop: Systemisches Arbeiten mit Gruppen

Zielgruppe:
Das 2 – Tagesseminar richtet sich an Therapeut_innen und Berater_innen, die bereits Gruppen (in unterschiedlichen Settings) leiten und ihre Arbeit durch systemisch lösungsorientierte Haltungen und Werkzeuge erweitern oder sich inspirieren möchten.
Systemische Vorerfahrung  ist hilfreich, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Die Idee:
Gruppentherapie stellt ein einmaliges Setting dar, Wechselwirkungen zwischen individueller- und Gruppen-Entwicklung zur optimalen Lösung von Problemen zu nutzen. In der "systemisch optimierten und lösungsfokussierten Gruppentherapie" geht es um die Gestaltung einer "Lösungskultur" in der Gruppe:

  • individuelle Lösungsentwicklung,
  • Ressourcenaktivierung,
  • "Neuerfahrung" im zwischenmenschlichen Umgang,
  • die grundsätzliche therapeutische  Haltung und Rolle und ihre praktische Umsetzung,
  • die Anwendung typischer "Tools" zu um diese Haltung umsetzen zu können.

Inhalt und Ziel:
Wir werden die Grundzüge der systemisch – lösungsorientierten therapeutischen Haltung herausarbeiten und ausgewählte Interventionen für die Gruppenarbeit und einen gelingenden Gruppenprozess in praktischen Übungen ausprobieren.
Wir werden untersuchen, wie sich ein „System Gruppe“ konstruktiv selbst organisiert und welche hilfreichen Rahmenbedingungen und Impulse wir als Therapeut_innen und Berater_innen hierfür setzen können.

In diesem Sinne werden wir auch gängige gruppendynamische Konzepte betrachten und untersuchen, was davon hilfreich ist, um konstruktive Entwicklungen und Wechselwirkungen für den Einzelnen und die Gruppe zu ermöglichen.
Ich möchte Ihnen behilflich sein, das Potenzial von systemisch – lösungsorientierter Haltung und Methodik zu nutzen, um mehr Leichtigkeit und Spaß in der Gruppenleitung zu erleben!
Es wird im Seminar  viel praktische Übung geben. Ihre Bereitschaft für Selbsterfahrung und Ausprobieren ist erwünscht!

(es existiert bereits eine Gruppe von Interessent_innen. Der Termin soll ab September im Herbst 2013 stattfinden und gemeinsam festgelegt werden. Sie sind herzlich eingeladen, sich anzumelden und werden an der konkreten Terminfestlegung beteiligt!)

Fr, 27.09.2013

Körperachtsamkeit in der systemisch optimierten und lösungsorientierten Gruppentherapie

Uhrzeit: 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ort: Workshop im Rahmen der DGSF - Jahrestagung in Berlin
mehr siehe unter dem Link im Text unten

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz

Mithilfe von Techniken aus der Achtsmkeitspraxis, mit den Ideen vom "Embodiment", mithilfe des Reflecting Teams und von Modellen der Gruppenprozessbeobachtung wollen wir im Workshop sowohl die Spur des Einzelnen in der Gruppe, als auch die der Gruppe im Einzelnen verfolgen und beobachten.
Eigene Anliegen in kleinen Aufstellungsvignetten werden von einer beobachtenden und stützenden Reflecting - Team - Gruppe begleitet und gemeinsam werden die Gruppenphänomene untersucht.

Näheres siehe unter http://www.gstb.org/index.php/ablauf/21-dgsf/108-dgsf-gst-kongress-2013-workshops-tag-2

Fr, 09.08.2013 - Sa, 10.08.2013

Teamleitung leicht gemacht - systemisches Arbeiten mit Teams

Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ort: Praxis Malzer-Gertz, Krimweg 3, Maasbüll

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz

Kosten: 240 €

2 – Tages – Workshop: Teamleitung

Zielgruppe:
Das 2 – Tagesseminar richtet sich an TeamleiterInnen oder Menschen, die dabei sind, Leitung zu übernehmen und die ihre Arbeit durch systemisch lösungsorientierte Haltungen und Werk-zeuge erweitern oder sich inspirieren möchten. Systemische Vorerfahrung  ist hilfreich, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Die Idee:

Teams können hocheffizient Arbeit leisten und Lösungen finden und so die Möglichkeiten Einzelner weit übertreffen. Wenn Teams blockiert sind, können sie aber auch im Gegenteil den einzelnen blockieren oder sogar krank machen und Organisationen lähmen.

Wir wollen uns mit optimalen Wechselwirkungen zwischen individueller Entwicklung der Führungspersönlichkeit, der Teammitglieder und des Teams als Arbeitseinheit beschäftigen.

Es geht es um die Gestaltung einer "Lösungskultur" im Team und die optimale eigene Führungsrolle dabei:

  • was ist ein Team und welchen Abläufen unterliegt seine Entwicklung?
  • Ressourcenaktivierung im Team
  • wie schaffe ich einen entwicklungsförderlichen Kontext für mein Team?
  • Führung und die individuelle Führungspersönlichkeit
  • die grundsätzliche Haltung und Rolle des Teamleiters und ihre praktische Umsetzung,
  • die Anwendung typischer "Tools" um diese Haltung umsetzen zu können.
  • Kommunikation und Konfliktbewältigung im Team

Inhalt und Ziel:
Wir werden die Grundzüge von Teamdynamik und – entwicklung  wie auch der Führungskunst im Team herausarbeiten. Dabei geht es darum, jenseits von erlernbaren  Techniken die Möglichkeiten und Besonderheiten der eigenen Führungspersönlichkeit wahrzunehmen und zu nutzen.

Wir werden untersuchen, wie sich ein „System Team“ konstruktiv selbst organisiert und welche hilfreichen Rahmenbedingungen, und Impulse wir als Leiter_innen hierfür setzen können und welche Haltungen hilfreich sind.
In diesem Sinne werden wir  auch gruppendynamische Konzepte betrachten und untersuchen, was davon nützlich ist, um konstruktive Entwicklungen und Wechselwirkungen für das Team und für ein gutes Arbeitsergebnis  zu ermöglichen.

Ich möchte Ihnen behilflich sein, das Potenzial von systemisch – lösungsorientierter Haltung und Methodik zu nutzen, um Freude an der Teamleitung zu mehren, Kreativität zu entfalten und Leichtigkeit dabei zu erleben!
Es wird im Seminar viel praktische Übung geben. Ihre Bereitschaft für Selbsterfahrung und Ausprobieren ist erwünscht!

Es erwarten Sie jeweils 2 Tage, in denen Sie sich mit Haltungen beschäftigen, Methoden vertiefen oder erlernen, die Ihren Blick für Ihre Arbeit mit Gruppen oder Teams schärfen und subjektiv den Umgang mit manchen komplexen Situationen oder Abläufen erleichtern! Sie werden gemeinsam Dynamiken und Notwendigkeiten reflektieren, die spezifisch sind für die Arbeit mit Gruppen oder mit Teams und das in einer lebendigen kleinen Gruppe getragen von einem Geist gegenseitiger Unterstützung und konstruktiven Feedbacks.