Workshop - Programm

Sa, 06.07.2019 - Mi, 10.07.2019

MSC- Intensiv-Kurs 2019 Neukirchen/Ostsee

Uhrzeit: 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort: Haus Grundstein Neukirchen/Ostsee
www.grundstein-neukirchen.de

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz und Helga Luger-Schreiner

Kosten: Privatzahlende schätzen sich bitte selbst ein zwichen 550€ und 650€, Organisationen zahlen für ihre Mitarbeitenden 650€ | Kosten für Übernachtung/Vollpension incl. Bettwäsche : im Einzelzimmer 370 € | im Doppelzimmer 290 €

Das 8 - Wochen - Programm kompakt!

Dieser Kurs ist besonders für therapeutisch tätige Menschen gedacht: Ärzt_innen, Psycholog_innen, Berater_innen, die mehr Mitgefühl und Selbstmitgefühl in ihrer Tätigkeit entwickeln und etablieren möchten.
Die Inhalte entsprechen im Wesentlichen denen, die weiter oben im 8 - Wochen - Kursprogramm beschrieben sind.

Helga Luger-Schreiner  als Künstlerin, Kunsttherapeutin und Mediationslehrerin und Margarete Malzer-Gertz als Ärztin für Psychotherapeutische Medizin und systemische Therapeutin, Coach, Supervisorin möchten Ihnen im MSC - Kurs ermöglichen, sowohl Ihr Selbstmitgefühl und Ihre Resilienz zu stärken, als auch Ideen zur Umsetzung in Ihre Arbeit nahe bringen.
Wir wollen Ihnen speziell kleine Interventionen über künstlerischen Ausdruck, als vielfältige Schnittstellen zur Therapie, besonders zu systemisch lösungsorientierten Perspektiven aufzeigen.

Die Anerkennung als Bildungsurlaub wird wieder beantragt für Menschen, die im sozialen Bereich tätig sind.
Für Ärzt_innen und Psycholog_innen werden Fortbildungspunkte beantragt Gerne nehmen wir schon Ihre Anmeldung auf unter post@sofi-flensburg.de

Bitte lernen Sie die Arbeit von Helga Luger-Schreiner kennen auf: www.powerful-heart.at - z.B. Angebote - Info - Vita

Fr, 20.09.2019

Einführung in MSC - (Mindful-Self-Compassion) Achtsames Selbstmitgefühl nach K. Neff und Chr. Germer

Uhrzeit: 13:45 Uhr - 18:00 Uhr

Ort: Kiel, Lerchenstraße 22, L-Raum

Referent/in: Margarete Malzer-Gertz

Kosten: 60 €

Für Therapeut*innen und Berater*innen, Coaches, Supervisor*innen, Menschen in helfenden und pflegenden Berufen

Die Veranstaltung wird organisiert von der Zukunftswerkstatt e.V. Kiel.
Anmeldung und Bezahlen hier


Widerfährt uns emotionaler Schmerz, so widerstreben wir diesem Erleben automatisch: Wir versuchen es zu bekämpfen, davor zu fliehen oder verstricken uns darin, was das Leid nur verschlimmert. Meist schämen wir uns und geben uns selbst die Schuld. Scham und Selbstverurteilung sind zentrale transdiagnostische Prozesse, die psychische Erkrankungen aufrechterhalten. Geborgenheit, Verbundenheit, Güte sowie die Fähigkeit, Fürsorge annehmen zu können, sind wichtige Aspekte des Mitgefühls, die notwendig sind, um belastende Emotionen effektiv zu regulieren. Studien belegen zunehmend die positiven Wirkungen von Selbstmitgefühl auf unser Wohlbefinden. Selbstmitgefühl erscheint zudem ein zentraler Wirkmechanismus in der Psychotherapie und im Achtsamkeitstraining zu sein. Neurowissenschaftliche Studien belegen auch, dass Training in Mitgefühl in helfenden Berufe vor Burnout schützen kann.
In den letzten Jahren wurden Interventionen entwickelt, die Mitgefühl mit uns selbst und mit anderen explizit trainieren. Das nicht-klinische Trainingsprogramm Mindful Self-Compassion (MSC) wurde 2010 von Christopher Germer & Kristin Neff in den USA entwickelt (http://msc-selbstmitgefuehl.org).
In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit, Selbstmitgefühl als Ressource für sich selbst und in Ansätzen als neue klinische Intervention zu entdecken. Es wird das theoretische Modell von Mitgefühl vermittelt, der Forschungsstand zur Anwendung von mitgefühlsbasierten Interventionen vorgestellt.

Wichtiger Hinweis:
Die Veranstaltung besteht aus einem Vortrag zu Theorie und Hintergründen und weiter zum großen Teil aus Selbsterfahrung, die uns in Kontakt mit persönlichen Belastungen und Ressourcen bringt. Wir bitten Interessent_innen deshalb, sich nur anzumelden, wenn sie zum Zeitpunkt des Seminares keine außergewöhnlichen psychischen Belastungen erleben, die sie nicht selbstverantwortlich handhaben können.
Weitere Informationen über die Referentin finden Sie unter www.malzer-gertz.de.
Dieser Workshop wird in Kooperation mit der Psychosozialen Krebsberatungsstelle durchgeführt.
Die Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer Schleswig-Holstein wird beantragt.